Astrid Schröder

Astrid Schröder im Atelier 2020 Foto Wolf Erdel1962 geboren in Wilhelmshaven

1980 - 1984 Staatliche Akademie für das Graphische Gewerbe, München

1984 - 1991 Graphikerin in verschiedenen Werbeagenturen

1991 - 1997 Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. Jürgen Reipka

1995 Meisterschülerin

1999 Diplom

seit 1997 freischaffend

seit 2005 Mitglied der Neuen Gruppe, Haus der Kunst München

Galerie artspace Erdel & SchaulagerEinen Überblick über das künstlerische Werk von Astrid Schröder finden Sie bei uns im Kunstshop: https://erdel-shop.de/astrid-schroeder

Preise und Stipendien

2009 Stipendium des Oberpfälzer Künstlerhauses, Arbeitsaufenthalt im Künstlerhaus Schloss Plüschow

2000 Katalogförderung der LfA Bank Bayern

1999 Kulturförderpreis der Stadt Regensburg

1998 Kunstpreis für Künstler unter 40 Jahre, Kunst- und Gewerbeverein, Regenburg

1998 Kulturfond Bayern, Atelierförderprogramm der Bayerischen Staatsregierung

1997 Debütantenpreis der Bayerischen Staatsregierung für Künstler und Publizisten

1995 Julius F. Neumüller Stipendium

1995 Stipendium des Oberpfälzer Künstlerhauses, Arbeitsaufenthalt im Virginia Center for the Creative Arts, USA.

1993 Stipendium der Bayerischen Staatsregierung für die Internationale Sommerakademie Salzburg, Studium bei Jim Dine

Kunst am Bau

"45 000"
Wandgemälde 2,58 m x 8,60 m / Keimfarbe und Dispersionsfarbe auf Wandputz im Schwurgerichtssaal des Landgerichts Regensburg, 2004

"Schwingungsfeld"
Wandgemälde 1,80 x 10,95 m, Acryl auf Papier auf Wand installiert im Alten Franziskanerkloster Landshut, 2010

"Luft"
Wandgemälde 4,00 x 4,00 m, Acryl auf Papier auf Wand installiert in der Sparkassenzentrale Regensburg, 2011

"Energiefeld"
Wandgemälde, 2,30 x 7,00 m, Keimfarbe und Acryl auf Wandputz im neuen Hörsaalgebäude der Technischen Fachhochschule Deggendorf, 2014

Ausstellungen (Auswahl)

"Notationen"
Astrid Schröder I Peter Dorn
Galerie Halle II, Alter Schlachthof Straubing (2019)

"Blackout"
eine Ausstellung von und mit Künstlern der NEUE GRUPPE München e.V
Halle 50, Domagk-Ateliers, München (2019)

Sammlung Konkrete Kunst // TRAFO - Kunstsammlung Jena
Kunstsammlung Jena, (2019)

"Aus Prinzip"
Waltraud Danzip | Monika Humm - Mechthild Lobisch | Christine Ott | Astrid Schröder
Sankt Anna Kapelle Passau (2017)

"Ordnung und Zufall –  Position R6"
Astrid Schröder in der Städtischen Galerie Regensburg (2017)

"open space"
Astrid Schröder und Hans Schüle
Stadtgalerie Kunstverein Markdorf e.V. (2016)

Rezensionen (Auswahl)

Claudia Böckel: "Die Linien geraten in Schwingung" in Mittelbayerische Zeitung, 2020

Port01 Regensburg, Kunstkarussell: "Strichlustig", 2020

Ines Kohl: "Reihungen in Serie" in: Straubinger Tagblatt, 2019

Gabriele Blachnik: "Künstlerinnen aus Prinzip" in: Passauer Neue Presse, 2017

Corinna Konzett: "Künstlerisches Wiedersehen" in: Schwäbische Zeitung, 2016

Gabriele Mayer: "Farben, Linien und ihr Zusammenspiel" in: Mittelbayerische Zeitung, 2015

Link

Weitere Literatur, Ausstellungsansichten und Rezensionen: https://www.astrid-schroeder-kunst.com/

Foto: Astrid Schröder im Atelier 2020 (Wolf Erdel)

Vernissage Astrid Schröder: Ruhe und Bewegung

Der Kunstherbst beginnt: Am 10.9.2020 eröffneten wir im artspace am Fischmarkt 3 die Ausstellung "Ruhe und Bewegung" mit Arbeiten von Astrid Schröder. Coronakonform wurde die Ausstellung durch Voranmeldung in Zeitfenstern entzerrt, weiterhin wurde eine Videoprojektion über die künstlerische Position von Astrid Schröder im Patio vor dem Galerieraum gezeigt, so konnten Abstandsregeln und Hygienekonzept eingehalten werden.

Der Diskussion und der Auseinandersetzung über die Ausstellung hat das durchaus genutzt - alle Besucher hatten sich explizit Zeit genommen für den Besuch und so ergab sich ein sehr dichtes und konzentriertes Gespräch.

Die Eröffnung bleibt sicher allen als ein schönes Fest in Erinnerung. Jetzt ist noch bis 31. Oktober Zeit, die meditativen Bildwelten von Astrid Schröder zu genießen.

astrid schroeder verissage 420

Von rechts nach links: Astrid Schröder, Dr. Antonia Kienberger und Wolf Erdel feiern eine gelungene Vernissage (Foto: Wolfgang Ruhl)

Astrid Schröder: "Waterscapes" in der Kunsthalle Wilhelmshaven

Die Arbeiten von Astrid Schröder werden von Sammlern und Kuratoren hoch geschätzt. Einige ihrer Werke sind in der Kunsthalle Wilhelmshaven zu sehen.

Die Sommerausstellung "Waterscapes" zeigt vom 12. Juli bis 27. September 2020 regionale und internationale Positionen rund um das Thema Wasser. 

Astrid Schröder | Kunsthalle Wilhelmshaven 2020Zum ersten Mal seit 15 Jahren sind in Wilhelmshaven wieder raumgreifende Malereien des hier geborenen Künstlers Rainer Fetting zu sehen, der Anfang der 1980er Jahre von Berlin aus eine beeindruckende internationale Karriere startete. Seine Werke treten in einen Dialog mit den Bildern des jungen, ebenfalls aus Wilhelmshaven kommenden, in Leipzig und München wirkenden David Borgmanns sowie weiteren Künstlern, die in Wilhelmshaven wirk(t)en oder in der Städtischen Kunstsammlung vertreten sind – darunter Bernd und Hilla Becher, Raoul Hausmann, Peter Weibel, Astrid Schröder, Katrin Roeber und Thomas Hartmann.

Links

Kunsthalle Wilhelmshaven

Auswahl an Arbeiten von Astrid Schröder bei uns im Schaulager

Internetseite der Künstlerin Astrid Schröder

Foto: Astrid Schröder

Künstler im artspace Erdel & Schaulager

Öffnungszeiten

Donnerstag und Freitag: 11- 17 Uhr 
Samstag: 11-15 Uhr und nach Vereinbarung

18. September 2021: 18-23 Uhr

Kontakt: 0941 - 70 21 94 und
Mobil 0170 - 31 80 748

Mail: wolf@erdel.de

Skype: wolf.erdel

Besuchen Sie auch unseren Kunst-Shop www.erdel-shop.de

Käufe und Lieferungen kontaktfrei möglich.

Click & Collect über unseren online-shop. Abholort: Schaulager, Am Schallern 4 nach Terminabsprache.

 

Wir freuen uns über Diskussion und Austausch. Folgen Sie uns gerne auch auf folgenden Kanälen:

artspace.erdel on instagramartspace.erdel on facebookyoutube-Kanal

Freude an Bildern | Kunst-Shop Erdel