Karl Aichinger (2011)

Karl Aichinger

Karl Aichinger wurde am 25. April 1951 in Floss bei Weiden geboren. Nach Schulabschluß studierte er bis 1974 Soziologie und Mineralogie, es folgten Theaterarbeit und bis heute die Arbeit als freischaffender Künstler. 1984 schloss er eine Lehre als Steinmetz und Steinbildhauer ab. Karl Aichinger hat seine Skulpturen und seine farbsymphonischen Bilder in vielen Ausstellungen im In- und Ausland mit großem Erfolg vorgestellt.

Karl Aichingers Werke interpretieren immer wieder die grundlegenden ethischen Fragen, ebenso stehen sie im Dialog mit den Hauptwerken der europäischen Musikkultur.

Karl Aichinger verstarb am 13. Dezember 2014.

Eigene Website: www.karlaichinger.de

 

ATAK

ATAK (Quelle Website ATAK, fcatak.de)

ATAK / Georg Barber

1967 geb. in Frankfurt / Oder
lebt und arbeitet als Künstler und Comiczeichner in Berlin. Mitgründung der Comic-Gruppe und Magazins "RENATE", Kritikerpreis 2000 der "Berliner Zeitung", Dozent für Zeichnen und Illustration an der
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), Zeichner der "Tollen Hefte"

Website: www.fcatak.de

 

Erwin Eisch (2009)

Website > Erwin Eisch

Erwin Eisch

wurde 1927 in Frauenau im Bayerischen Wald geboren. Er studierte an der Akademie der Bildenden Künste München Glasdesign, Bildhauerei und Innenarchitektur. und von 1956 bis 1959 Bildhauerei und Malerei. Gründungsmitglied der Künstlergruppe SPUR, und der Künstlergruppe Ramada. Er organisierte mehrmals das Internationale Glassymposium in Frauenau mit. Seit 1964 Gastprofessuren in USA und Europa, Lehrtätigkeitm Bildwerk Fauenau.


Heiner Riepl (2011)

Heiner Riepl

Geboren 1948 in Kelheim (Niederbayern), Studium an der Akademie der Bildenden Künste, Nürnberg und an der Universität Regensburg in Philosophie, Geschichte und Wissenschafts-geschichte (M.A.)

Von 1988-2013 Leiter des Oberpfälzer Künstlerhauses Schwandorf

1985-1989 Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler Niederbayern/Oberpfalz, 1990-1993 Vorsitzender des Landesberufsverbandes Bildender Künstler Bayern.


Fernando de la Jara

2013

Fernando de la Jara

Geboren 1948 in Lima (Peru), Schüler des spanischen Malers Manuel Viola (Grupo El Paso).

Der international beachtete Künstler verbrachte nach Studienreisen in Europa (1971 - 1972) mehrere Jahre in den Bergen Perus, von 1977 - 1986 lebte und arbeitete er in Lima (Peru) und New York (USA).

Er kam durch einen Forschungsauftrag der Universität Eichstätt 1987 nach Deutschland. Hier und in Lima unterhält der international gesuchte Künstler seither ein Atelier.

> zur Website des Künstlers

 

Juan Fernando de Laiglesia im Atelier

Juan Fernando de Laiglesia

Juan Fernando de Laiglesia

1946 in Madrid geboren, Studium der bildenden Künste in Lima, Mailand und Madrid, Promotion in Philosophie.

Professur an der Universität in Madrid, Dekan und Vizerektor an die Universität Vigo. deren Fakultät der bildenden Künste von ihm gegründet wurde. Zahlreiche Publikationen, mehr als 30 Ausstellungen, leitete vielbeachtete Kunstprojekte in Lateinamerika und Europa.

 

Ludwig Gebhard (2005)

Ludwig Gebhard (2005)

Ludwig Gebhard

Geb. 1933 in Tiefenbach in der Oberpfalz. Akademie der bildenden Künste in München, Gast der Villa Romana in Florenz. Gehört heute vor allem mit seinen Linolschnitten zu den international führenden Druckgrafikern der zeitgenössischen Kunst, über 120 Einzelausstellungen im In- und Ausland und über 40 Einzelpublikationen. Ludwig Gebhard starb im März 2007

Hasso von HenningesHasso von Henninges (2011)

Website > Hasso von Henninges

Hasso von Henninges

Hasso von Henninges, 1943 in Berlin geboren, promovierte an der Universität Berlin in Philosophie und kam nach langjähriger Tätigkeit als Sozialwissenschaftler zur Kunst.

Heute lebt und arbeitet er in Nürnberg, Berlin und Lanzarote.

Der Schwerpunkt seiner Arbeiten liegt im Bereich der konkreten Kunst.

Bedeutende und vielbeachtete Ausstellungen sowie die Publikationen von und über Hasso von Henninges spiegeln seine künstlerische Bedeutung wider.

 

Volker Pfüller (2009)

Volker Pfüller

wurde 1939 in Leipzig geboren. Er studierte zunächst an der Fachhochschule dann an der Kunsthochschule Berlin Weißensee. Nach mehreren Lehraufträgen wurde er 1990 Gastprofessor für Illustration an der GHK Kassel und 1991 Professor für Bühnenbild an der Kunsthochschule Berlin Weißensee. 1997 erhielt er einen Ruf an die Leipziger Kunsthochschule. Volker Pfüller übernahm hier die Klasse für Illustration, die er bis zur Emeritierung 2004 leitete.

 

Zhao Bin

Zhao Bin (2006)

Zhao Bin

Geb. 1969 in Changsha, Studium in China, Tätigkeit als Innenarchitekt, 1997 -2006 Studium an der Kunstakademie in München, bei Prof. Axel Kasseböhmer. Abschluss des Studiums mit Prämierung durch den 1. Preis der Laura und Lorenz Reibling - Kunststiftung. Ausstellungen bisher in Deutschland und China, Katalog beim Dr. Erdel Verlag.

 

Susanna Harhausen (2010)

Susanna Harhausen

wurde in Hamm (Westphalen) geboren. Sie studierte zunächst Mode und Textildesign in Kassel, bevor sie sich dann dem Theater zuwandte. Studium Kunst und Design in Köln, Ausbildung zur Kostümbildnerin, Prüfung zur Gewandmeisterin, dann Anstellung in Koblenz, Ingolstadt und Hamburg. Dannach war sie über 20 Jahre am Theater in Regensburg tätig. Sie erstellte dort die Entwürfe für alle Sparten des Hauses. Seit 2001 arbeitet Susanna Harhausen als Dozentin für bildnerische Techniken in Regensburg und für Produktionen an deutschsprachigen Theaterhäusern.

Susanna Harhausen präsentiert ihre Arbeiten und ihr bildnerisches Schaffen seit 1990 in zahlreichen Ausstellungen.

Tilo Ettl (2007)

Tilo Ettl

Geb. 1964 in Schwandorf bei Regensburg, 1983 - 1986 Studium der Kunst- geschichte / Philosophie in Regensburg, dann bis 1991 Studium an der Kunstakademie Stuttgart, Studienaufenthalt 1991 - 92 in New York, lebt seit 1992 in Plana bei Marien- bad (CZ), zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen.

Ornella Reni

Ornella Reni

wurde in Gonzaga, Mantua geboren. Sie studierte Religionswissenschaften in Mailand und besuchte dort die Kunsthochschule.

Ihre erste Einzelausstellung fand 1990 in Como, Italien statt, seither jährliche Ausstellungen in Italien und Deutschland. In Deutschland wurde Sie 2005 von Ludwig Hammer entdeckt und mehrmals ausgestellt.

Ihr besonderes Interesse liegt im Dialog mit der Natur, in der künstlerischen Arbeit mit Kindern und in der Erforschung räumlicher Dimensionen ihrer Malerei.

 

Frank Zucht

Frank Zucht (2006)

Frank Zucht

Geb. 1961,arbeitet als Maler und Grafiker in der Kunstfabrik e.V. in Berlin. Studium in Karlsruhe bei Prof. Horst Antes, dann 1991 - 1993 Studium in Australien, Adelaide. Dort Auseinadersetzung mit Felszeichnungen der Ureinwohner. Zahlreiche Kunstpreise, sein Buch Scheitelstunde, mit Gedichten von Brigitte Hasler erhielt im Jahre 2004 zwei Preise für das schönste Buch.

 

Künstler im Artspace Erdel